Gemeinde Ottersweier

Seitenbereiche

Volltextsuche

Der Breitbandausbau in Ottersweier kommt!

In den letzten Wochen wurden verschiedene Presseberichte hinsichtlich des Breitbandprojektes Mittelbaden der Gemeinde Ottersweier im Verbund mit umliegenden Städten und Gemeinden zum Aufbau einer zukunftsfähigen Glasfaserinfrastruktur veröffentlicht.
Aufgrund des Zuschussprogrammes des Landes Baden-Württemberg für den Breitbandausbau können in den kommenden Jahren insbesondere Gewerbebetriebe, landwirtschaftliche Betriebe und Heimarbeitsplätze erschlossen werden. Konkret bedeutet dies, dass in den kommenden Jahren ein Glasfasernetz mit Anschlüssen bis in die Gebäude aufgebaut werden soll. 

Warum Breitband?
Die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet ist wichtige Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum, mehr Beschäftigung und steigenden Wohlstand. Sie gehört inzwischen zur Daseinsvorsorge und ist Pflichtbestandteil einer zukunftsfähigen Infrastruktur.

Die „neue“ Technik ermöglicht sehr hohe Bandbreiten, die künftig eine optimale Nutzung von Diensten (Home Office, Cloud-Dienste, etc.) ohne Einschränkungen möglich machen wird. Langfristig wird sich der Glasfaserausbau ins Gebäude (FTTH) als normaler Standard durchsetzen. Da der Ausbau dieser schnellen Internetverbindungen jedoch sehr teuer ist - vergleichbar mit dem Ausbau eines völlig neuen Stromnetzes - ist es für die Gemeinde äußerst wichtig, eine hohe Beteiligung zu erzielen.

Nur dann wird eine Realisierung des Breitbandprojektes möglich sein und ein stetiger weiterer Ausbau gewährleistet werden. Ein weiterer Vorteil des Gemeinschaftsprojektes ist, dass die Kommunen Eigentümer der Infrastruktur bleiben und für den Betrieb des gemeinsamen Netzes ein offener Wettbewerb stattfinden wird. Dadurch werden attraktive Angebote für die Endnutzer möglich.

Der Breitbandausbau wird vom Land Baden-Württemberg sehr großzügig unterstützt. Für die Hauptverbindungsleitungen wurde auch bereits der Zuschussantrag eingereicht. 

Die Gemeinde kann das Glasfasernetz nur mit Zuschüssen des Landes Baden-Württemberg bauen. Hierzu benötigen wir Ihre Unterstützung!
Die Förderrichtlinien sehen derzeit vor, dass ein Glasfaserausbau nur in den Gebieten bezuschusst wird, wo ein gewerblicher Bedarfsträger (dies kann ein Unternehmen, Selbständiger, Freiberufler, Landwirt oder auch ein Arbeitsplatz als Home-Office sein) eine symmetrischen Bandbreite von mindestens 50 MBit/s hat.
Dieser Bedarf wird, so sind sich alle Experten einig, in den kommenden Jahren nicht nur im gewerblichen Bereich, sondern auch im Privatbereich bestehen und darüber hinaus weiter anwachsen. 

Wir bitten Sie, den nachstehend abgedruckten Erhebungsbogen auszufüllen und an uns zurückzusenden. Nur mit einem guten Rücklauf der Erhebungsbögen, die einen symmetrischen Bedarf von 50 MBit/s beinhalten, sind wir in der Lage, Fördermittel zu bekommen und das Netz zu bauen. Bitte lassen Sie sich von den im beigefügten Erhebungsbogen genannten Kosten nicht abschrecken. Wir sind uns aufgrund von Vorgesprächen mit möglichen Netzbetreibern sicher, dass es zu solchen extremen Kosten nicht kommen wird; auch werden die Netzbetreiber Produkte anbieten, die sich an den heutigen Preisen der Telekom orientieren. Es ist jedoch Vorgabe des Landes, diese Erhebungsbögen zu verwenden.

Mit der Abgabe des Erhebungsbogens gehen Sie keinerlei rechtliche Verpflichtung ein.

Ohne die Förderung kann dieses zukunftsfähige Glasfasernetz nicht gebaut werden.



Auf der Homepage der Gemeinde finden Sie den Hausanschlussvertrag. Wenn der Hausanschluss im Rahmen der Baumaßnahmen zum Glasfaserausbau erstellt wird, kann dieser biszu einer Trassenlänge von 15 m ab Grundstücksgrenze zum einem pauschalen Preis
von 750 € zuzüglich Mwst. erstellt werden. Durch eine frühzeitige Abgabe des Hausanschlussvertrags erhält die Gemeinde mehr Planungssicherheit.


Die Gemeinde hat in einem ersten Schritt nachfolgende Ausbaugebiete für Ottersweier definiert. Der Ortsteil Breithurst ist in dem ersten Ausbauschritt ebenfalls berücksichtigt, da dort eine überregionale Hauptleitung verläuft. Die Erschließung des Ortsteils Unzhurst ist zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen.
Bei entsprechenden Rückmeldungen kann aber auch in anderen Gebieten ein Ausbau erfolgen.

Der Ausbauplan ist auch auf der Homepage der Gemeinde Ottersweier veröffentlicht.  

Haben Sie Fragen?
Zögern Sie bitte nicht uns anzurufen. Kämmerer Alexander Kern, Tel. 07223/9860-50, alexander.kern(@)ottersweier.de, wird Ihnen gerne behilflich sein.


Nachfolgend können die Formulare abgerufen und sich über die geplanten Ausbaugebiete informiert werden: