Gemeinde Ottersweier

Seitenbereiche

Volltextsuche

Otto Sickinger

"Die Vertreter der Gemeinde Ottersweier haben sich erlaubt Euer Hochwohlgeboren das Ehren-Bürgerrecht Da hier zu erteilen und Ihnen Gegenwärtiges als Urkunde hierüber mit der Bitte auszustellen, dasselbe gefälligst entgegennehmen zu wollen.

Entnehmen Sie hieraus den Ausdruck der Wertschätzung, Liebe und Dankbarkeit, welchen die Angehörigen der Gemeinde gegen Sie hegen und mit welchem Sie den Anlass Ihrer 44-jährigen Tätigkeit im Dienste der Jugenderziehung und jene der 25-jährigen in der hiesigen Gemeinde begrüßen. Verbunden sei damit auch der Dank welchen die Gemeinde Ihnen für Ihre Mühewaltung auf dem Gebiete des Gesangs und der Musik schuldig geworden ist. Seien Sie versichert, dass die Gefühle der Liebe und Dankbarkeit auch mit Ihrem heutigen Ausscheiden aus dem Schuldienst nicht erkalten, sondern in unveränderter Treue in den Herzen der Gemeindeangehörigen fortleben werden."

Otto Sickinger, der als markanter, stets froher und hilfsbereiter Mensch beschrieben ist, wirkte 30 Jahre als Lehrer und Jugenderzieher in Ottersweier. Sein unermüdliches Schaffen galt außer seiner Lehrtätigkeit dem Kirchenchor und der Volksmusik, deren Dirigent er war. Als Mitbegründer der Feuerwehrkapelle leitete er diese mit besonderer Vorliebe. Mehrmals stellte er sein damals ohnehin bescheidenes Dirigentenhonorar zur Instrumentenbeschaffung zur Verfügung. Auch als Erzieher war er einzigartig. Schon mit den Kleinkindern übte er sie allseits beliebten Theaterstücke ein. Kein Wunder, dass seine "lieben Kinder" - wie er sie oft nannte - an ihm hingen und ihn meist "Vater" nannten. Auch wenn er einmal nach alter Väter Sitte einem lernfaulen Schüler die Kehrseite bearbeitete, so diente das sicher nur dem gut gemeinten Zweck, aus seinen Schülern tüchtige und brauchbare Menschen zu machen. Das war Otto Sickinger: Freund und Kamerad zu jung und alt.