Gemeinde Ottersweier

Seitenbereiche

Volltextsuche

Öffentliche Bekanntmachung - Teiländerung des Flächennutzungsplanes 2030 und Fortschreibung des Flächennutzungsplanes 2040

Öffentliche Bekanntmachung

Gemeinde Ottersweier

Teiländerung des Flächennutzungsplanes 2030 und Fortschreibung des Flächennutzungsplanes 2040 der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft (VVwG) Bühl / Ottersweier, und Fortschreibung des Landschaftsplanes 2040 der VVwG Bühl / Ottersweier, Bekanntmachung der Aufstellungsbeschlüsse    
Der Gemeinsame Ausschuss der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft (VVwG) Bühl / Ottersweier hat in seiner öffentlichen Sitzung am 20. November 2019 die Aufstellung der Teiländerung des Flächennutzungsplanes 2030 und die Aufstellung der Fortführung des Flächennutzungsplanes 2040 der VVwG Bühl / Ottersweier beschlossen. Der Gemeinsame Ausschuss der VVwG Bühl / Ottersweier hat in der öffentlichen Sitzung zudem beschlossen, die Verwaltung mit der Ausarbeitung des Vorentwurfes des Flächennutzungsplanes zu beauftragen und die Teilvergabe der Ingenieurleistungen zum Flächennutzungsplan an das Büro StadtLandPlan vorzunehmen.  
Des Weiteren hat der Gemeinsame Ausschuss der VVwG Bühl / Ottersweier in der öffentlichen Sitzung die Aufstellung der Fortführung des Landschaftsplanes 2040 der VVwG Bühl / Ottersweier beschlossen sowie die Ingenieurleistungen zum Landschaftsplan an das Büro HHP-Raumentwicklung zu vergeben.    
Der Flächennutzungsplan 2030 wurde 2014 rechtswirksam verabschiedet. Die Weitentwicklung von Bühl und Ottersweier mit den hinzu gekommenen neuen Herausforderungen und den zwischenzeitlichen Prozessen, wie Bühl 2025-Prozess, sowie Projekte, wie KLIMOPASS-Projekt, für eine nachhaltigere, lebenswertere und zukunftsstärkere Verwaltungsgemeinschaft, machen eine Fortschreibung erforderlich. Neue Anforderungen an unterschiedlichen Nutzungsansprüchen und deren nachhaltige Steuerung beispielsweise für Wohnen, Mobilität, Wirtschaft, Natur und Landschaft, auch für mehr Grün in der Stadt, Klima, Erholung und Freizeit sowie Landwirtschaft bedingen zudem eine Fortschreibung.    
Der Landschaftsplan aus den Jahren 1999 und 2006 ist, auch durch seine Ergänzung über das zwischenzeitlich durchgeführte KLIMOPASS-Projekt, fortzuschreiben. Die Ausarbeitung des Landschaftsplanes erfolgt parallel zum Flächennutzungsplan. Die Ergebnisse des Landschaftsplanes fließen in den Flächennutzungsplan 2040 ein.    
Durch die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes insbesondere auf Gemarkung Ottersweier wird ggf. eine Anpassung durch eine Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes 2030 erforderlich. Änderungen gehen später in den Flächennutzungsplan 2040 über.    
Der Vorentwurf für die Teiländerung des Flächennutzungsplanes 2030, die Fortschreibung des Landschaftsplanes 2040 und der Vorentwurf des Flächennutzungsplanes 2040 werden ausgearbeitet. Die Öffentlichkeit wird danach über die frühzeitige Bürgerbeteiligung informiert, die gesondert bekannt gemacht wird.

Ottersweier, 20. Dezember 2019        

Jürgen Pfetzer  
Bürgermeister